COPRO kauft Büroimmobilie in der Cicerostraße

Mitteilungen

Seit Mitte Oktober ist die COPRO Gruppe zusammen mit Privatinvestoren Eigentümerin der Büroimmobilie „Cicerostraße 26“ in Charlottenburg-Wilmersdorf. Auf einer Gesamtnutzfläche von über 3.500 Quadratmetern und vier Geschossen verteilen sich zwölf funktionale und zeitgemäße Büroflächen sowie ein geräumiges Lager. Zudem verfügt das Objekt über zehn Kellerflächen und 63 Tiefgaragenstellplätze.

Büroimmobilie fast vollständig vermietet

Durch die flexiblen Büroflächen bietet das Gebäude aus dem Jahr 1992 viel Raum für freie Gestaltungsmöglichkeiten. Eine Besonderheit ist die durchgängige Terrasse im vierten Obergeschoss. „Die Büroimmobilie in der Cicerostraße 26 passt hervorragend in unser Portfolio“, sagt Marc F. Kimmich, geschäftsführender Gesellschafter der COPRO Gruppe. „Da sich der Büromarkt in Berlin sehr gut entwickelt und auch in Zukunft ein großes Potenzial zu erwarten ist, ist der Ankauf der logische nächste Schritt in unserer derzeitigen Strategie“, erläutert Kimmich weiter. Bis auf eine 300 Quadratmeter große Fläche im Erdgeschoss sind die Räume bereits vollständig vermietet.

Zentrale Lage mit idealer Verkehrsanbindung

 

Das Objekt liegt im Herzen von Wilmersdorf zwischen der Westfälischen und der Seesener Straße, nur wenige Hundert Meter von der S-Bahn-Station Hohenzollerndamm entfernt. Die gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr wird durch diverse Buslinien Richtung Innenstadt ergänzt. Richtung Norden ist der Kurfürstendamm nur wenige Autominuten entfernt, und über die Autobahnanbindung auf dem Hohenzollerndamm sind die beiden Berliner Flughäfen schnell und direkt in weniger als einer halben Stunde erreichbar. In unmittelbarer Nähe befinden sich Restaurants und Geschäfte des täglichen Bedarfs, und auch Grünflächen zur Entspannung in der Mittagspause sind fußläufig erreichbar. Nicht ohne Grund haben sich zahlreiche Unternehmen oder auch die Deutsche Rentenversicherung Bund in der Umgebung angesiedelt.