Kultur-Hotspot am Gleisdreieck

Mitteilungen

Urbane Mitte am Gleisdreieck: Kultur-Hotspot schon vor dem ersten Spatenstich

Ab voraussichtlich Mitte des Jahres entsteht auf dem Grundstück der Urbanen Mitte am Gleisdreieck im Herzen Berlins eine originelle Pioniernutzung mit Kulturareal und Gastronomie samt Kleinbrauerei und Biergarten. Mit der kulturellen und gastronomischen Pioniernutzung wird der Ort bis zum Start der Bebauung, voraussichtlich im Jahr 2018, bereits für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

BRLO: Das Berliner Craft Beer eröffnet sein BRWHOUSE 

Erstes Highlight im Sommer 2016 wird das „BRLO BRWHOUSE“ mit einer mobilen Craft Beer Brauerei und angeschlossener Gastronomie sein. Derzeit laufen dazu die baurechtlichen Abstimmungen mit dem Bezirk. Und passend zum Beginn der Fußball-EM soll dort auch ein Pop-up-Biergarten eröffnen. Das BRLO BRWHHOUSE kommt - in dieser Größenordnung weltweit einmalig verpackt in einem Gebäude aus Überseecontainern - in ihre Heimat Berlin.

BRLO ist nämlich der altslawische Ursprung des Namens Berlin und bedeutet so viel wie „Sumpfgebiet“, was zur Herstellung handwerklicher Biere passt. BRLO wurde von zwei Studienfreunden und einem Diplom-Braumeister Ende 2014 gegründet. Nach anderthalb Jahren als sogenannte Gypsy Brauer freuen sich die BRLOs endlich auf ihre eigene Brauerei im Herzen Berlin.

Qualitativ hochwertige Events in Planung

COPRO selbst stellt eine von Graft Architekten gestaltete mobile Kunsthalle auf. Dort sind wechselnde Events und Ausstellungen vorgesehen, sowohl von kommerziellen Veranstaltern als auch von Non-Profit-Initiativen.

Zudem wird es ab September 2016 eine Ausstellung mit den Plänen, Modellen und Simulationen zur Urbanen Mitte am Gleisdreieck geben. Anwohner und Interessierte können dort an Aktionstagen mit den Verantwortlichen direkt in Kontakt treten. "Im Rahmen der Pioniernutzung ist es uns wichtig, den Bürgern einen kulturellen Mehrwert zu bieten - einen Ort an dem Kunst, Kultur und Geselligkeit aufeinandertreffen." so Marc F. Kimmich.

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.