9. Hauptstadtpreis für Integration und Toleranz verliehen

Aktuelles

COPRO unterstützt auch in diesem Jahr den Hauptstadtpreis

Berlin, 21. November 2016. Der neunte Hauptstadtpreis für Integration und Tole-ranz der Initiative Hauptstadt Berlin e.V. (IHB) wird mit einer festlichen Veranstal-tung am 21. November im Atrium der Deutschen Bank, Unter den Linden, verlie-hen. Die Festansprache hält der Senator für Gesundheit und Soziales, Mario Czaja. Im Beisein von Gästen aus Politik, Wirtschaft, Film und Kultur, Mitgliedern der IHB sowie den diesjährigen Wettbewerbsteilnehmern, stellen die Jurymitglie-der Christian Awe, Suat Bakir, Peter Kurth, Nariman Reinke und Christoph Wege-ner die preisgekrönten Projekte vor und übergeben die Auszeichnungen.


Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière äußerte sich als Schirmherr der Veranstaltung in seinem Grußwort: „Für Staat und Gesellschaft ist gelingende Integration eine der zentralen Aufgaben für die nächsten Jahre. Das Anliegen des Hauptstadtpreises - Integration befördern und Toleranz einfordern – ist damit wichtiger denn je. Integration geschieht nicht außerhalb, sondern mitten in der Gesellschaft. Das bedeutet, die Gesellschaft als Ganzes zu sehen und alle Grup-pen bei allem, was wir für einen besseren gesellschaftlichen Zusammenhalt tun, mehr als bisher einzubeziehen.“


Die Initiative Hauptstadt Berlin verleiht auch in diesem Jahr einen Sonderpreis: RebellComedy, vertreten durch seine Gründungsmitglieder Usama Elyas und Babak Ghassim, nimmt den Sonderpreis des 9. Hauptstadtpreises für Integration und Toleranz entgegen und wird ihn an das Projekt „EINFACH MENSCH SEIN“ weiterreichen. Der Sonderpreis ist mit 5.000 EUR dotiert. Das Projekt möchte einen aktiven Beitrag zur Berliner Willkommenskultur leisten und hat ein Booklet mit dem Titel „CUBY HELPS - REFUGEES“ erstellt – eine Art Wörterbuch mit Abbildungen zur ersten sprachlichen Kontaktaufnahme in Deutsch und der jeweili-gen Muttersprache. Dieses wird kostenlos an Flüchtlingseinrichtungen verteilt.
www.rebellcomedy.net
www.einfachmenschsein.org

 

Die Preisträger 2016

Eine Vielzahl an Projektträgern und Initiativen haben sich auch in diesem Jahr wieder am Wettbewerb um den mit insgesamt 20.000 EUR dotierten Haupt-stadtpreis für Integration und Toleranz beteiligt. Drei Preisträger und ein Sonder-preisträger wurden von der Jury nominiert:
Erster Preisträger dieses Jahres ist das Projekt „meet2respect“ Leadership Berlin. Das Projekt setzt sich mit Berliner Vertretern unterschiedlicher Religionen ehrenamtlich für Bildung und Toleranzförderung von Jugendlichen und Erwachse-nen ein.
Ziel des Projektes ist es, Verständnis für alle Religionen und somit ein friedliches Miteinander zu schaffen. Die Vertreter der verschiedenen Religionsgruppen arbei-ten gemeinschaftlich in einem Team und besuchen als „Tandem“ Schulklassen, darunter auch Willkommensklassen. Dort klären sie über Themen wie Toleranz und Verständnis füreinander auf.
Der erste Preis ist mit 6.000 EUR dotiert.
www.meet2respect.de


Den zweiten Preis erhält der Verein Farafina e.V. /Afrika Haus Berlin. Das Afri-ka Haus ist eine transkulturelle Begegnungsstätte, eine entwicklungspolitische Bildungseinrichtung und eine Beratungsstelle für Integration.
Die Ziele, Vorurteile abzubauen, ein transkulturelles Interesse zu wecken sowie Menschen aus unterschiedlichen Kulturräumen ein Miteinander zu bieten, werden mit kulturellen Angebot wie Lesungen, Diskussionsrunden, Ausstellungen und Filmvorführungen gefördert. Dazu gehören auch Workshops für Kinder und Ju-gendliche.
Der zweite Preis ist mit 5.000 EUR dotiert.
www.afrikahaus-berlin.de


Der dritte Platz im Wettbewerb um den Hauptstadtpreis 2016 geht an das Projekt „kein Abseits! e.V.“
Das Projekt realisiert Integrations- und Bildungsprojekte für Kinder zwischen 7 und 13 Jahren in Kooperation mit Berliner Grundschulen, Universitäten und Flücht-lingsheimen mit sport- und erlebnispädagogischen Angeboten, 1:1-Mentoring und Berufserkundung. So werden sprachliche und soziale Kompetenzen, Bildungsge-rechtigkeit sowie ein friedliches Miteinander ausgebildet.
Der dritte Preis ist mit 4.000 EUR dotiert.
www.kein-abseits.de

 

Pressemitteilung zum Download